An die Nichtolympischen Verbände und Landessportbünde

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Erstellung eines Berufsbilds für Trainer/innen ist als wichtige Aufgabe im Spitzensport-Reformkonzept des DOSB, des BMI unter Beteiligung der Länder hinterlegt. Dieser Aufgabe hat sich eine Gruppe mit Vertretern des Berufsverbands für Trainer/innen im Deutschen Sport, des DOSB, der Trainerakademie und des Verbands Deutscher Tischtennistrainer angenommen. Der Vorstand des DOSB hat die Endfassung des Berufsbilds (s. Anhang) bestätigt und befürwortet dessen Verwendung und Einsatz zur Stärkung des Stellenwerts von Trainerinnen und Trainern.

Das Berufsbild ist ein dynamisches Papier, das fortgeschrieben und ergänzt werden wird. In Kapitel I.3 sind die Ziele des Berufsbilds beschrieben, das nur durch die weitere Verwendung Wirkung entfalten kann. Christian Witusch (DOSB-Referent für Trainer/innen, Qualifizierung, FSL und Wissenstransfer; witusch@dosb.de) freut sich über Ihre Anmerkungen und Ihre Rückmeldung, wie Sie oder Ihr Verband das Berufsbild genutzt und in welche Gremien Sie es gespielt haben.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Dr. Katrin Werkmann
Ressortleiterin Verbandsmanagement
Geschäftsbereich Leistungssport

Deutscher Olympischer Sportbund
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
T +49 69 6700-243
werkmann@dosb.dewww.dosb.de

 

Copyright © 2016 DAeC Landesverband Niedersachsen
0511 601060 | info@daec-lvn.de