In Hude wird wieder ein „Kavalier der Lüfte“ ausgezeichnet

Der traditionelle Fliegerabend zur Verleihung findet in Burgdorfs Hotel statt

Der Verleihungsausschuss lädt wieder zum Fliegerabend am 19. Oktober nach Hude ein. Interessierte Flieger und flugbegeisterte Menschen werden sich in diesem Jahr bereits zum 52. Mal treffen, um in Burgdorfs Hotel nach einem gemeinsamen Essen Neuigkeiten und interessante Geschichten aus der Fliegerei zu erfahren.

Zum Höhepunkt des Abends zählt immer die Verleihung des begehrten Wanderpreises „Huder Mönch“ an den „Kavalier der Lüfte“ des Jahres. Dieser Pokal wurde im Jahr 1967 vom legendären Huder Kunstflieger Gerd Achgelis (* 16. Juli 1908 in Golzwarden, Großherzogtum Oldenburg; † 18. Mai 1991 in Hude) gestiftet. Er rief damit die zur Tradition gewordene Veranstaltung ins Leben und verfasste die Statuten, nach denen dieser Ehrenwanderpreis alljährlich vergeben wird. Erster „Kavalier der Lüfte” 1967 wurde Friedrich Jahn.

Gerd Achgelis war nicht nur ein brillanter Kunstflieger, sondern auch ein begnadeter Flugzeugbauingenieur. In Hoykenkamp, zwischen Ganderkesee und Delmenhorst, gründeten die beiden Pioniere der Luftfahrt, Heinrich Focke und Gerd Achgelis, im Jahr 1937 an den Betriebsstätten einer ehemaligen Eisengießerei und einer Margarinefabrik die Focke-Achgelis-Werke. Sie hatten sich der Entwicklung eines Hubschraubers verschrieben, an der Focke schon seit dem Jahr 1932 gearbeitet hatte, und fertigten dort die ersten einsatzfähigen Hubschrauber der Geschichte. Ab Mitte der fünfziger Jahre setzte sich Gerd Achgelis für das „Fliegen aus Leidenschaft” ein. Den Ehrenwanderpreis für einen „Kavalier der Lüfte“ stiftete er als Ansporn im Flugsport, „die fliegerische Moral und Disziplin zu fördern und zu erhalten; auch um die persönliche Einsatzbereitschaft für unsere Aufgaben und Ziele einzusetzen.“

Auf dem letzten Fliegerabend wurde die hohe Auszeichnung zum 51. Kavalier der Lüfte an den 85-Jährigen berühmten Air-to-Air Fotografen und Luftfahrthistoriker Joe Rimensberger aus der Schweiz vergeben. In einem unterhaltsamen Vortrag mit faszinierenden Bildern entführte er die Gäste in die Welt der frühen Fliegerei.

Stammgäste der Veranstaltung erhalten wie in jedem Jahr eine persönliche Einladung.

Darüber hinaus Interessierte können sich gern auf der Website www.kavalier-der-lüfte.de informieren und zur Teilnahme anmelden oder unter Telefon 04221 – 4577761 Kontakt aufnehmen

Aufnahme: Flugkapitän Norbert Lautner (Kavalier der Lüfte 2016) in der Bonanza Beech 35. Foto: Joe Rimensberg (Kavalier der Lüfte 2017)

 

Copyright © 2016 DAeC Landesverband Niedersachsen
0511 601060 | info@daec-lvn.de